Gemeindebereiche

Die Gemeindearbeit unterteilt sich in viele Bereiche. Hier werden nur einige vorgestellt.

Neben den sonntäglichen Gottesdiensten setzen wir einen Schwerpunkt auf die Kinder-, Jungschar-, Teenie- und Jugendarbeit.
Außerdem finden noch Hauskreise, Männerabende, Frauenabende, Mutter-Kindergruppen und vieles mehr statt.

Kids

Kinder sind gern gesehene Besucher in der Gemeinde, deshalb liegen die Bemühungen der ehrenamtlichen Mitarbeiter auch darauf, die Bereiche der Kinderarbeit so gut wie möglich abzudecken.

Die Arbeit mit Kindern unterteilt sich in drei Altersstufen. In allen drei Bereichen sind alle Kinder herzlich willkommen; auch Eltern, die nicht zur Gemeinde gehören, können ihre Kinder gerne von den freundlichen Mitarbeitern unterrichten lassen.

Jungschar

Die Jungschar umfasst alle jungen Teenager von der 5. bis zur 7. Klasse die sich wöchentlich treffen um zu lesen, zu lernen, sich auszutauschen und Beziehungen zu bauen. Auch Sportspiele und gutes Essen dürfen in diesem Alter nicht zu kurz kommen. Ziel der Arbeit ist es die Jungscharler in diesen Jahren zu begleiten und dabei immer wieder auf das hinzuweisen, was der eigentliche Sinn unseres Lebens ist: Jesus immer ähnlicher zu werden und als Licht in dieser Welt zu leben.

Teens

Der Übergang vom Kind zum Erwachsenen ist für viele nicht leicht und benötigt viel Fingerspitzengefühl von Seiten der Erwachsenen. Daher ist die Teenagerarbeit auch ein Gebiet, dass uns sehr am Herzen liegt. Das wichtigste Ziel der Teenagerarbeit ist, jungen Menschen zu helfen, die Weichen für ihr Leben richtig zu stellen, wobei Jesus Christus der einzige Weg ist.

Jugend

Die Jugendlichen ab 16 treffen sich jeden Freitag um 20:15 Uhr im Gemeindezentrum.

Über die aktuellen Ereignisse und Termine informiert die Homepage der Jugend und gibt Einblicke in die gesamte Jugendarbeit: jugend-hsw.de

Frauen

Ziel der Frauenarbeit ist in erster Linie die Förderung des geistlichen Lebens mit Gott und die Ermutigung und Stärkung jeder einzelnen Frau. Gemeinschaft in fröhlicher Atmosphäre und freundschaftliche Gespräche sind natürlich auch beabsichtigt.

Ein besonderes Angebot ist das große Frauenfrühstück, das ein- bis zweimal im Jahr organisiert wird. Zu diesem Anlass wird eine Referentin eingeladen, die nach dem gemeinsamen, leckeren Frühstück einen Vortrag zu einem bestimmten Thema hält.

Voran als Mann Logo

Männer

Ein Leben als Mann nach dem Wort Gottes in der heutigen Zeit fällt nicht immer leicht. In der Männerarbeit versuchen wir Impulse und Hilfestellung diesbezüglich zu geben. Dabei werden häufig mit kulinarischen Köstlichkeiten und spannenden Beiträgen die Abende zu einem echten Gewinn fürs Leben – schade nur, dass sie immer so schnell vorbei sind.
Sei auch du beim nächsten Männerabend dabei und lerne Baggerfahren, Grillen, Sägen und natürlich was die Bibel uns Männern zu sagen hat. Jeder ist eingeladen dabei zu sein.

Kleingruppen

Ein weiterer Bereich sind die Hauskreise, die die Möglichkeit bieten, einander besser kennen zu lernen. Hierzu treffen sich kleine Gruppen in Privathäusern, um die Zeit gemeinsam zu gestalten.

Im gemeinsamen Gespräch werden Fragen bezüglich des Glaubens geklärt und eigene Glaubenserfahrungen ausgetauscht. So kann jeder von dem anderen lernen und Kontakte zu anderen Mitmenschen pflegen, die sich schnell zu Freundschaften entwickeln. Dabei geht es nicht nur um geistliche Aspekte, sondern um das menschliche Miteinander, damit sich niemand in Einsamkeit verliert.

Senioren

Als Senioren bezeichnen sich unsere junggebliebenen 60 bis … jährigen und sie treffen sich einmal im Quartal im Gemeindezentrum. Gemeinsam hören sie eine ansprechende Predigt, singen viel miteinander und unterhalten sich. Gerne wird auch die Vergangenheit wieder lebendig und einer nimmt am Leben des anderen teil.

Nach Möglichkeit wird einmal im Jahr eine Seniorenfreizeit organisiert. So war eine Gruppe mal zu einer Tulpenschau nach Holland gefahren. Andere haben ein gemeinsames Wochenende in einem Freizeitheim verbracht.

In der Seniorengruppe sind stets neue Leute willkommen, auch wenn sie nicht zur Gemeinde gehören.

Jeden Dienstag findet außerdem um 10 Uhr eine Gebetszeit statt, wo, wie der Name schon sagt, intensives Gebet im Vordergrund steht. Allerdings beschränkt sich diese nicht nur auf Senioren, obwohl sie überwiegend von älteren Menschen besucht wird.

Mission

Eine Gemeinde ohne Mission stirbt. Deshalb bemühen auch wir uns, missionarische Projekte finanziell und praktisch zu unterstützen. Hier sollen zwei unserer laufenden Missionsprojekte vorgestellt werden:

 

Gefährdetenhilfe e. V. – Arbeit im Strafvollzug

Strafgefangene Männer und Frauen mit der rettenden Botschaft der Bibel in Berührung zu bringen und so die Gefangenen zu „befreien“, das ist das Ziel dieser innenmissionarischen Arbeit. Aber auch praktische Hilfen, wie z. B. nach Haftentlassung die Weiterbetreuung oder die Vermittlung in betreute Wohngruppen, gehören dazu.

Jeden zweiten Donnerstag fahren freiwillige Mitarbeiter in den offenen Jugendvollzug Hövelhof. In Zusammenarbeit mit dem schwarzen Kreuz werden Inhaftierte der Justizvollzugsanstalt I in Brackwede jede zweite Woche besucht.

Auch die Inhaftierten im offenen Vollzug der JVA II in Brackwede, sowohl Männer als auch Frauen, bekommen jeden Montag Gelegenheit zu Gesprächen über ihre Situation. Die Mitarbeiter können ihnen ihre Probleme nicht einfach nehmen, aber sie weisen sie auf Gott hin, der in allen Schwierigkeiten die einzige Konstante ist.

Weihnachten werden besondere kleine Feiern durchgeführt, die von den Gefangenen gerne besucht werden.

 

Aufbauhilfe in Malawi (Afrika)

Malawi ist ein Projekt, das die Gemeinde schon seit längerer Zeit in Zusammenarbeit mit dem Missionswerk „To all nations“ sowohl finanziell als auch praktisch unterstützt. So sind beispielsweise einige Mitarbeiter nach Malawi geflogen, um beim Aufbau eines Kinderdorfes mitzuhelfen, in dem Waisenkinder Verpflegung und Bildung bekommen.